"Ich liebe ihn, den Herbst“

In den letzten Jahren war der September und Oktober immer einfach ein Traum zum Wandern und Zeit draußen in der Natur zu verbringen. Die Farben der Blätter, wenn alles golden in der Herbstsonne strahlt und das Knistern wenn man auf die Blätter tritt.


Aber was wäre der Herbst ohne meinen heißgeliebten Kürbis? Leider hatte ich bisher noch nicht so viel Zeit Kürbis zu verkochen aber es gibt ja 1000ende Möglichkeiten Kürbis zu verarbeiten und zuzubereiten, egal ob süß oder pikant, ich mag vor allem die einfachen und schnellen Rezepte :).


Eines davon ist mein Vollkornflammkuchen, der Teig ist schnell gemacht und kann beliebig belegt werden. Besonders gut eignet sich der Flammkuchen auch wenn man schon sehr hungrig ist, denn die Zubereitung dauert nur ein paar Minuten. Mit den Zutaten kann man wunderbar variieren und so ganz verschiedene Geschmäcker erzeugen.

Passend zum Herbst hab ich mich natürlich für einen Kürbisbelag in Kombination mit Feigen und Feta entschieden. Eine wirklich tolle, fruchtige Kombi die ich euch nur empfehlen kann.

Mit einem kleinen frischen Salat dazu könnt ihr daraus ein wirklich gesundes und ausgewogenes Gericht zaubern.

Kürbis-Feigen-Flammkuchen

Zutaten (für 1 Blech)

125 g Vollkornmehl

65 ml Wasser

1 EL Olivenöl

½ TL Salz

Ca. 150 g Hokkaidokürbis

1-2 Feigen

100 g Sauerrahm

Kräuter (je nach Geschmack)

50 g Feta

Frischer Rosmarin


Zubereitung

Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.

Aus Vollkornmehl, Salz, Wasser und Öl einen glatten Teig bereiten.


Den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Sauerrahm mit Kräutern und etwas Salz abmachen und damit den Teig dünn bestreichen.


Den Kürbis mit einer Reibe dünn hobeln oder mit einem Messer in dünne Scheiben schneiden. (Falls der Kürbis recht dick geschnitten ist, könnt ihr ihn im Backrohr vorher mit etwas Öl, Pfeffer und Salz vorgaren).

Den Kürbis auf dem Flammkuchen verteilen.

Die Feigen in Scheiben schneiden und ebenfalls auf dem Teig verteilen. Den Feta zerbröseln und drüber streuen. Mit Rosmarin garnieren.


Den Flammkuchen für 12-15 Minuten bei 200 Grad backen.


Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Nachmachen! - ♥ Irene

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen