top of page

Blaukraut bleibt Blaukraut

Egal wie ihr dazu sagen möchtet, ob Rotkraut oder Blaukraut - es ist und bleibt eine tolle Wintergemüsesorte.

Heute hab ich damit einen lauwarmen Rotkrautsalat mit Quinoa und Datteln zubereitet, der super schnell fertig ist, perfekt auch als Meal Prep geeignet ist und den ihr natürlich auch kalt essen könnt. :)

Perfekt auch für die Erkältungszeit (und natürlich auch ein farblicher Hingucker) hab ich meinen Salat gemeinsam mit den Blüten der Kapuzinerkresse angerichtet.


Das Rezept findet ihr hier im Anschluss:


Zutaten (2 Portionen oder 4 Vorpeisenportionen)

1 Tasse Quinoa (100 g, oder Bulgur, Hirse,..)

300 g Rotkraut

½ kleine Zwiebel

Etwas Zitronensaft

1 EL Rapsöl

2 EL Apfelessig

3 getrocknete Datteln

1 kl Handvoll Walnüsse

1 EL Honig

1 gute Prise Zimt

75 g Feta

Salz, Pfeffer

1 Handvoll Petersilie




Zubereitung

2 Tassen Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen und 1 Tasse Quinoa zugeben und zugedeckt 10 Minuten kochen lassen. Herdplatte ausschalten und noch weitere 5-7 Minuten darauf stehen lassen.


Inzwischen Rotkraut putzen, den dicken Strunk keilförmig herausschneiden und in feine Streifen schneiden. Den Zwiebel fein hacken. Beides in einer Schüssel mit Salz würzen, etwas Zitronensaft dazugeben und mit den Händen kräftig durchkneten. Öl in der Pfanne erhitzen. Die Krautmischung darin bei mittlerer Hitze andünsten. Mit Essig, Zimt, Honig und Salz würzen und 5 Min. weiterdünsten lassen.


Datteln in Ringe schneiden, Walnüsse hacken und am Ende zum Kraut dazugeben. Feta in kleine Würfel schneiden, Petersilie fein hacken. Alles gut miteinander vermengen und anrichten. Bei Bedarf noch Essig dazugeben.


Viel Spaß beim Nachkochen! ♥ Irene

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page