Mein Herbstgemüse schlechthin!

Welches Gemüse würde denn besser in den Oktober passen als der Kürbis? Gar keins, genau! - und darum dreht sich dieser Beitrag und in mein neues Rezept auch um ihn! Ich bin der Meinung, dass diesem tollen Lebensmittel viel mehr Bedeutung geschenkt werden sollte.


Seit einigen Jahren erlebt er zum Glück bereits eine Art Renaissance. Nicht nur die Herbst- und Winterküche wird damit zum schmackhaften Erlebnis.

Neben der Farb- und Sortenvielfalt hat der Kürbis wichtige Inhaltsstoffe zu bieten.

Viele glauben, dass Kürbis sehr kalorienreich ist – aber im Gegenteil: Kürbis hat mit ca. 25 kcal in100 g sogar sehr wenig Kalorien. Wie die meisten Gemüsesorten liefert auch der Kürbis wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie zum Beispiel Kalium und Eisen. Orangene Kürbissorten enthalten außerdem Carotinoide, die die typische Farbe verleihen und zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen. Einige Carotinoide können bei Stoffwechselprozesse im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden.


Kürbis wird aufgrund der Sortenvielfalt auch nie fad. Ich verwende am liebsten Hokkaido und Butternuss (vor allem für Suppen), aber es gibt einfach noch so viel mehr Sorten. Ich werde auch versuchen diesen Herbst noch ein paar mehr Sorten auszuprobieren, doch dieses Jahr wachsen leider keine anderen Sorten im Garten, die anderen hatten nämlich die Schnecken im Frühjahr zu gerne :).


Und nicht nur bei der Kürbisauswahl gibt es eine große Vielfalt, denn es gibt auch viele Möglichkeiten, den Kürbis in der Küche zu verarbeiten – von Suppe, Bowls und Kuchen - heute gibt's jedoch ein schnelles Nudelgericht mit Kürbis für euch:


Kürbis-Spinat-Pasta

Zutaten (für 2 Personen)

130 g Linguine

300 g Kürbis

125 g Blattspinat frisch

½ Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 cm Ingwer

50 ml Wasser

2 EL Sojasauce

1 TL Honig

Salz, Pfeffer

1 Handvoll Erdnüsse


Zubereitung

Linguine nach Packungsanleitung bissfest kochen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.


Kürbis putzen und das Fruchtfleisch in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden. Spinat waschen und abtropfen lassen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen. Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer klein würfeln.


Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebel darin andünsten. Kürbis, Knoblauch und Ingwer zugeben und unter Rühren 2-3 Minuten mitbraten. Mit Sojasauce ablöschen und Wasser dazugießen.


Alles zugedeckt für ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Spinat unterrühren und ca. 3-5 Minuten offen (damit die Flüssigkeit verdunsten kann) mitgaren. Mit Honig, Salz, Pfeffer und evtl. Chili abschmecken. Nudeln unterrühren und heiß werden lassen. Mit einer Handvoll Erdnüsse garnieren.

Tipp: Anstatt von Spinat könnt ihr auch Mangold oder auch Grünkohl verwenden.

Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und würd mich natürlich über Fotos oder einer Markierung auf Instagram freuen! Alles Liebe und bleibt’s bitte alle gesund – Irene

Merke

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bärlauch-News!

Lockdown Tag 23109